Dieser Blog verteilt (kaum) Cookies. Für weitere Infos zu Verwendung und Opt-Out siehe: DatenschutzNOOK


43 | Wie man Computer ausschaltet

Wenn du in einem Labyrinth bist, dann musst du immer der rechten Wand folgen. Dann findest du raus. Physikalische Eigenschaften sind etwas sehr Beruhigendes, da immer gleich, da berechenbar. Mitten in den Windungen deines Neocortex gehst du flöten. Es ist eine schräge Vorstellung, genauso schräg wie der Gedanke, dass wir schon mehr vom Universum erforscht haben als vom Ozean, wo der doch direkt vor unserer Haustür liegt. Man müsste sich doch selber am besten kennen. Eigentlich. Der Geist ist Herr über den Körper. Oft denke ich: Angst davor zu haben, dass sich der Körper verirrt, ist maßlos übertrieben. Manchmal denke ich: Angst davor zu haben, dass sich der Geist verirrt, das ist angebrachter.

Von Johannes Hassenstein

Denn mein Körper kann ja immer rechts gehen. Mein Geist aber nicht. Ich glaube dieser Gedanke packte mich zuerst, als ich “Das Parfum” las und sich Grenouille 7 Jahre lang in seinem Kopf aufhielt, ein Reich errichtete und niederstürzen ließ. Das geht. Wir haben eine ganze Welt da oben. Ohne Mauern. Ohne immer rechts Gehen.

annahilation-screenshot-1

Die Angst ist zweierlei. Ich fürchte, eines Tages, einen so tiefgehenden Gedanken zu haben, dass dieser mich immer weiter fortträgt, tief hinein. Und ich nicht mehr rauskomme. Einfach in mir selbst gefangen. Vielleicht ist es das, was Komapatienten erleben. Nachtalbe sitzen nachts auf deiner Brust und sorgen dafür, dass du ewig träumst. Schlafparalyse. Wach, aber unfähig zu regen. Träumend, mit den Augen offen.

Ich fürchte eines Tages. Der Geist ist Herr über den Körper. Dass mein Kopf im entscheidenden Moment einfach durchdreht. Es ist dieses auf dem Balkon im 73. Stehen und denken: “Ich könnte”. Es ist dieses am Bahnübergang Stehen und den Güterzug vorbeirauschen spüren und denken: “Ich könnte”. Es hat nichts mit Selbstmordfantasien zu tuen, bei weitem nicht. Es ist eine Akzeptanz des Faktes, dass das einzige was mich noch trennt meine reine geistige Gesundheit ist. Ein fehlgeleiteter Überlebensinstinkt. Denn ich bin, glaube ich, mehr Körper als Geist.

annahilation-screenshot-2

Die Franzosen nennen diesen kurzen Moment “L’appel du vide”. Den Ruf der Leere. Ich glaube, wenn man zu lange starrt, starrt immer auch Etwas zurück. Die, die wir Verrückte nennen, haben vielleicht zu lange geguckt. Ist es nicht schade, dass schon Neugier zum Verrücktwerden ausreicht?

Vielleicht ist das ja nur der Ausschalter, den der Vormensch seiner Kreation eingebaut hat, die ihn schließlich überlebte. Vielleicht ist das genau der Ausschalter, den wir eines Tages den Androiden einbauen. Vielleicht verstehen wird das dann. Der Mensch scheint ein ständiges Bedürfnis danach zu haben, sich selbst zu vernichten.

annahilation-screenshot-3

Dass du deiner KI keinen Ausschalter einbauen kannst, das ist ja irgendwie klar. Weil, sie ist ja schlauer als du, wird also entweder dich dahingehend manipulieren, dass du den Stecker nicht ziehst, oder dich erpressen. Oder erschießen. Oder, am aller wahrscheinlichsten, mit logischen Argumenten davon überzeugen, dass du kein Recht dazu hast, den Stecker zu ziehen.

Aber, dass du deiner KI einen Ausschalter einbauen musst ist klar. Denn, selbst eine nicht bösartige KI kann Uns schaden. Ich bin der Ameise auch nicht böse, aber so richtig auf Ameisen achten tut ja nun auch keiner wirklich. Das Paperclip Beispiel. Sag einem Computer er soll Büroklammern herstellen. Was macht er. Wird er fertig werden? Wird er das gesammte Universum zu Büroklammern verarbeiten? Und wenn er fertig ist? Was wenn du seine Büroklammern benutzt um deine Steuererklärung zu einem gut abheftbarem Stapel zusammenzufassen. Er wird dich wahrscheinlich vernichten und dich selber in das filigrane, aber doch robuste Büroutensil verarbeiten. Nicht weil er böse ist. Sondern weil du ihm das gesagt hast. Der Durschnitts-Otto enthält 2,8g Eisen.

annahilation-screenshot-4

Einen Kampf mit dir selber kannst du nur verlieren. Vielleicht ist es also der einzige Weg, eine geschaffene Spezies davor zu bewahren zu mächtig zu werden, ihr den Suizid bereits vor zu programmieren. Depressive KI`s. Man stelle sich vor, Mensch hätte keine psychischen Konstrukte. Mensch würde immer rational denken. Wir würden übermächtig. Weise Schöpfer müssen wir gehabt haben.

Aber genug. Ich muss los. Der Abgrund ruft. Und in der Ferne winken Vater und Mutter Morgana.

QITAN

*Die Bilder aus diesem Artikel entstammen der ziemlich guten Netflix Verfilmung des Buches “Annahilation” (Link enthält Spoiler!) in der Lena dem unbekannten Wesen, das die Form seines Betrachters annimmt, begegnet. Das zuvor ihren Ehemann getötet hat, indem es ihm in den Kopf gepflanzt hatte, er könne nicht entkommen, sich dieser selbst vernichtete und das Replikant, durch das Wesen erzeugt, als er weiter existierte. Sie entkommt indem sie ihr Bedürfnis, sich selbst zu vernichten, an ihr Replika weiter gibt, in dem Moment, in dem das Wesen sie dupliziert und dadurch das Wesen sich selbst vernichtet.

**Coverfoto von Kai Lietzke. Instagram: @kai_lietzke, Vimeo: /kailietzke