QITAN | Drüber
backbutton
portrait

Über den Autor

Johannes wurde 1999 in Aachen geboren, kurz danach zogen seine Eltern nach Hamburg, seitdem lebt er hier. Johannes, das bin ich. Und ich hab diesen Sommer mein Abitur gemacht und bin momentan an der Uni Hamburg für den Studiengang "Mensch-Maschine-Kommunikation" eingeschrieben. Nächstes Jahr habe ich eine Europa-Reise im Bus vor. Und was danach kommt, das weiß keiner. Ich am aller wenigsten. Aber, dass ich schon irgendwo landen werde, da sind sich alle sicher. Ich am aller meisten. Dieser Blog nimmt weniger Zeit in Anspruch als man denken mag. Was mache ich noch so? Comics zeichnen, tätowieren lernen, Graffiti sprühen, Hapkido, mich rumtreiben, fotografieren, Veranstaltungs-Orga. Wir starten momentan eine Podcast und Video-Serie zum Thema "schlichterer" Techno. Techno hören. Andere, gute Musik hören. Rumhängen. Warum schreibe ich diesen Blog dann? Weil ich das Gefühl habe, dass ich etwas zu sagen habe. Das meine Sicht auf die Welt eine andere aber eine bemerkenswerte ist. Und ich einen Ort wollte, an dem sich alles versammelt.

Im Menü findest du Links zu allen aktuellen Projekten (ändert sich alle Nase lang). Immer auf dem Laufenden bleibst du mit pixelfrischen Beiträgen aus dem Newsletter oder dem RSS-Feed. Kannst ja beide mal ganz unverbindlich abonnieren.

Über den Blog

Dieser Blog ist absolut vorbildlich. Zumindest wenn es um die IT geht. Das komplette Design sowie die komplette Programmierung in HTML, JavaScript und CSS stammen von mir und verwenden keine Software von Dritten. Diese Website ist eine statische Website. Das bedeutet, dass nicht, wie bei einem Content Management System wie Wordpress, auf das sich die meisten Blogs verlassen, bei jedem Seitenaufruf die Seite neu generiert wird. Sondern, dass jede Seite als eine statische, einzelnde Datei auf einem Server liegt und nur von dir angefordert wird. Das hat den Vorteil, dass die vielen Sicherheitslücken die Wordpress aber auch andere CMS aufweisen dir hier nichts anhaben können. Der statische Websitengenerator mit dem dieser Blog erstellt wird ist HUGO. Open Source und mit frei zugänglichem Quellcode.

Andere Probleme für deine Privatssphäre sind Sharebuttons, Cookies und automatisch generierte Emails. Die Sharebuttons, die du am Ende jedes Artikels findest und hoffentlich auch benutzt, sind nicht etwa Iframes (Ausschnitte aus einer anderen Website) sondern ebenfalls statische Objekte die erst bei deinem Klick ein Script aktivieren. Und dieses Script generiert dann einen langen String der die Teilenfunktion über eine URL von jedem sozialen Netzwerk verwendet. Nur Pinterest hat das leider nicht, aber auch hier wird der Button erst aktiviert wenn du ihn anklickst. Dadurch können Facebook und Co keine deiner Daten erheben wenn du es nicht willst und du leidest auch nicht unter den vielen Sicherheitslücken die Iframes so an sich haben.

Cookies werden von diesem Blog nur verwendet wenn es absolut not tut. Und zwar um zu speichern, dass du der Nutzung von Cookies zugestimmt hast (ironisch oder), um festzustellen ob du den Newsletter bereits aboniert hast um zu speichern ob du lieber den hellen oder den dunklen Modus verwendest. Alle anderen Cookies sind sogenannte Session-Cookies die von Browsern und Servern verwendet werden, aber nach beenden der Sitzung automatisch gelöscht werden. Die Anmeldung zum Newsletter erfolgt über ein Eingabefeld, dass wie die gesamte Seite auch SSL-Verschlüsselt ist. Deine Emailadresse landet nicht etwa bei einem Anbieter wie Mailchimp sondern wird automatisch per Mail an mich gesendet. ich füge dich dann meiner Kontaktliste hinzu. Und den Newsletter. Der wird liebevoll per Hand verschickt. Deine Emailaddresse kann also nicht in die Hände von Dritten gelangen.

Gehostet wird diese Website nicht etwa bei einem großen Webhoster wie Blue Host sondern auf einem kleinen, privaten Server von meinem Freund Jonas Bögle (der auch andere Dinge rund um Code ziemlich gut drauf hat). Der kennt sich aus und passt gut auf dich auf. Und wenn die Website doch einmal gehackt werden sollte. Ja dann. Dann hackt er zurück, so sieht das nämlich aus! Alle Daten lagern in einem privaten Git. Du bist hier also umgeben von ganz viel handgeschriebenem Code und ganz wenig Fremdsoftware.

QITAN