15
Jan

20 | Der spontane Neujahrsempfang

Manchmal traue auch ich mich in die völlig überfüllte Innenstadt. Dieses mal um Tee zu kaufen. Denn ich habe mir für 2018 vorgenommen mich mal mehr mit Tee auszukennen. Und um einen Rasierer zu kaufen. Ich hatte nämlich genug von den immergleichen, aerodynamischen, Glanzmetall-, Gummi-, Plastikkombis mit ihren abertausend Klingen und den 3 Bewegungsachsen plus eingebautem Aftershave. Inzwischen vibrieren die sogar oder können trimmen. War mir zuviel. Wollte einen richtig normalen Rasierer. Eine Klinge. Fertig. Also zu DM am Jungfernstieg. Und es geschah. Ich kam in der Zukunft an.

Auf der Suche nach dem idealen Rasierer stellte ich bei Budni fest, dass es sowas gar nicht gibt. Eine Klinge, das sind 3 zu wenig. Wie sie wollen keinen Schwenkkopf?! Aber ich schaute trotzdem. Und passierte direkt neben der Herrenpflege den Bereich des Budnis in den man sich als 12-Jähriger nie so richtig reingetraut hat. Die Kondome. Und da lagen Vibratoren. Einfach so, mitten im Budni. Gabs das schon immer, fragt meine Freundin. Aber halt kein Rasierer. Bei DM dann der Eklat. Wir entdecken die neue Eye-Shadow Palette by Marvyn Magnificient, für die nicht so Internet-Gebildeten (kein Sorge nichts verpasst, wirklich): Marvyn Magnificient ist ein deutscher Youtuber der für Make-Up Videos bekannt wurde. Auch bei Jungs und dafür gesorgt hat, dass sich auch immer öfter Jungen vor der Kamera schminken. Aber das tut hier eigentlich nichts zur Sache. Es geht auch um den Umgang mit ihrer Reichweite, den Youtuber pflegen. Man schaue sich einmal Bibis “Musikvideo” oder die neuen Badeschaumträume Bibilou (oder so) an. So auch der Kommentar über die neue Palette á Magnificient. Auf den ein junger Mann neben uns, der eben diese Palette in Händen hielt mit einem theatralisch, filmreif geschocktem offenem Mund reagierte. Inklusive mit-den-Augen-quer-durch-den-Laden-folgen. Gabs das schon immer? An der Kasse stehen wir direkt neben dem Erzfeind der Flughafen Security. Dem klassischen Piercingsammler. Das einzige was nicht piepen würde sind die 12cm Platten in den Ohren. Der Rest ist Titan. Und zwar ziemlich viel. Der Mann ist über 50. Und niemand guckt auch nur schief. War das schon immer so? Mit neuem Rasierer (Wilkinson Classic, sehr schick) zurück, U3 am Rathaus, direkt vor der Petrikirche gibt es Live Hip Hop straight from the Boombox, bei -4 Grad. Und daneben steht ein Mann auf der Getränkekiste und trägt ein T-Shirt “Jasinna, Hypnotisierte Massen”. Den gabs schon immer, aber erst jetzt passt er auch hier hin. Mit den ganzen LEDs um die Arme. An der Haltestelle redet ein Mann mit der Wand. Denn bei den neuen Apple Ear-Pods gibt es keine Kabel. In der U-Bahn stecker ich mein Handy in das Rückenteil meines Sitzes. Und wundere mich. Gabs das schon immer. Und ich merke ich bin angekommen. Angekommen in 2018. Angekommen in der neuen Zeit.

QITAN

newsletter?

Deine E-Mail-Adresse wird verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Angabe deiner E-Mail-Adresse stimmst du zu, E-Mails, diesen Blog betreffend von mir zu erhalten. Weiteres: Datenschutz
Dieser Blog verteilt (kaum) Cookies. Für weitere Infos zu Verwendung und Opt-Out siehe: Datenschutz NO OK