27
Jan

22 | Ziemlich hippe Kolaparty bei Till

Hamburg ist die Hochburg der hippen Limos. CheriTea und Lemonaid, fritz-kola und Cucumis, alle in Hamburg abgefüllt und vermarktet. Bei so viel Auswahl steht man schon mal etwas verdattert gegen 1 im Kiosk Schulterblatt und fragt sich welche, nur sanft gekühlte, Erfrischung man nun die durstige Kehle hinunterspült. Der Klassiker (Coca), die günstigere, unbeliebtere und dadurch schon wieder irgendwie szenige Alternative (Pepsi), den Studi Standard (fritz), den schon etablierten Newcomer (Premium) oder doch lieber was ganz experimentelles. Solche Entscheidungen können schwer sein, denn sie beeinflussen maßgeblich den Verlauf der weiteren Nacht. In solchen Momenten müssen wir alle ein wenig enger rücken. Aufeinander aufpassen. Füreinander einstehen.

Und so trafen wir uns. Uns, das heißt ein hipper Haufen gerade noch oder gerade eben nicht mehr Minderjähriger. Und wir tranken. Tranken viel. Ganz viel Kola um endlich zu etablieren wer denn nun den Thron beanspruchen darf (ob nun Cola oder Kola kooler ist). Und wir führten Buch. Kritzelten mit weit geöffneten Augen vage Notizen. Und das. Das ist unsere Geschichte.

Jede Cola wurde nach voriger Neutralisation der Geschmacksnerven durch den Konsum von Leitungswasser und reichlich Fladenbrot getastet. Und nach zwei Kriterien bewertet. EIner absoluten Skala in Zahlen. Von 0, als ungenießbar, bis 10 als absolutes Optimum. Die beste und schlechteste Wertungen werden entfernt und dann alle Punktwerte addiert. Das ergibt dann unsere gemeinsame Wertung. Und einer zweiten, spannenderen Skala. Die auf die ihr euch verlassen könnt. Die, die Mehrwert bietet. Die mit-dem-Getränk-assoziierte-Situation-Skala. Wo würde der Konsum dieser Cola passen (wobei diese Skala, ab einem gewissen Koffeingehalt im Blut mehr zur reinen Assoziation wurde). Also. Trinkkultur.

Coca-Cola

coca-cola

Coca-Cola wurde 1886 erfunden und von einem Apotheker vermarktet. Die, nach dem Getränk benannte, Coca-Cola Marke und Firma gehört heute zu den bekanntesten und umsatzstärksten Marken der Welt. Bis zum Ende 1800 enthielt Cola ein wenig Kokain. Das wurde in Amerika aber 1914 wegen zu vielen toten aufgrund von kokainhaltigen Getränken verboten. Coca Cola bestreitet das aber die Bild-Zeitung hat mir gesagt, dass das stimmt. Mal gucken. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 4,5,5,9,5,5,5 und damit eine Gesamtpunktzahl von 25. Damit ist diese Cola der Fünftplatzierte. Coca Cola ist halt irgendwie der Standard. Nicht schlecht, nicht gut. Ohne die riesen Werbewirkung wäre Coca Cola wohl nicht sonderlich bekannt.

  • Till: In den Alpen so ne kleine Hütte nach dem Skifahren.
  • Johannes: Ist wie eine Mietswohnung Braunschweig mit Blick in den Stadtpark. Es ist zwar ein Blick in den Stadtpark aber es ist immer noch eine Mietswohnung. In Braunschweig.
  • Adrian: Beim Reichtagsbrand. Da.
  • Lennart: Das Leben des Tutenchamun.
  • Maik: Das letzte mal was zu trinken im Heli auf dem Weg in den Vietnamkrieg. Da würde man das trinken.
  • Kira: So eine Werbung wo Kinder in Afrika das beim Fußball auf der Straße trinken.

ok.- Cola

coca-cola

Die Firma Valora Retail ist Deutschlands größtes Kiosk Netzwerk. Und die haben ne Eigenmarke die heißt ok.-. Total puristisch, cleanes Design für den urbanen Jungspund. Und die haben auch ne Cola. Die ist halt nicht so nice. Aber das ist ok für mich. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 1,3,2,0,3,1,0 und damit eine Gesamtpunktzahl von 7. Damit ist diese Cola die am zweit schlechtesten bewertete Cola. Aber was ist auch Anderes bei einem Namen wie “ok Cola” zu erwarten als eine wirklich beschissene Cola.

  • Till: Das würde ich in ner avocadofarbenen Badewanne mit ner häßlichen Badehaube trinken. Nein, die Badewanne IST eine Avocado!
  • Johannes: Das ist der Colaersatz auf der ISS.
  • Jonas: Das würd ich in irgend so einer typischen Krankenhaussituation trinken.
  • Lennart: Ostberlin. Im Regen.
  • Adrian: Das trinkt ein Stasimitarbeiter im Verhör.
  • Maik: Es schmeckt wie 8 Stunden im Zug nach Tschechien. Warm und abgestanden. Auch wenns gekühlt ist.
  • Kira: Das trinkt der einsame Mitarbeiter im Dänischen Bettenlager in der Pause.

Pepsi

pepsi-cola

Pepsi ist der größte Konkurrent von Coca-Cola und wurde im selben Zeitraum (1893) direkt von einem Apotheker gegründet. Die Marke stand mehrfach vor dem Bankrott bis sie sich schließlich mit doppelt so großen Flaschen wie Coca-Cola aber dem selben Preis als Billigmarke etablieren konnte. Der Name soll wohl vom Enzym “Pepsin” kommen. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 3,2,2,3,2,2,3 und damit eine Gesamtpunktzahl von 12. Damit ist diese Cola die drittschlechteste. Und schmeckt nach Nichts.

  • Till: Das trink ich beim Aufräumen am Sonntag. Das ist wie Fritzkola ohne Kohlensäure.
  • Kira: Das trinken die auf so einem traurigen Bowlinggeburtstag
  • Johannes: Tinder Profil-Foto mit zwei Personen - Und es ist die Dicke.
  • Arian: Typ will Suizid begehen, noch einmal lecker richtig Essen, hat nur 30€ auf dem Konto, bestellt ein Steak. Und Pepsi.
  • Lennart: Das trinken die piwarm beim Sommerausflug des Kegelclubs.
  • Maik: Man ist bei Verwandten auf der Terasse und will nur nach Hause.

Fritz Kola

fritz-kola

2002 im Studentenwohnheim Hamburg-Othmarschen gegründet wollte Fritz Kola immer nur eins sein: eine bessere Cola als die, die alle Andern hatten. Mit konsequent regionalem Marketing, ziemlich flotten Sprüchen und einer starken Marke. Und vorallem einer ziemlich guten Kola. Diese Kola erhielt die folgenden Wertungen: 7,7,8,6,8,8,8 und damit eine Gesamtpunktzahl von 38. Damit ist diese Kola, wenn auch knapp, die beste Cola. Es scheint als hätten die Jungs von Fritz ihr Ziel erreicht. Die bessere Kola. Hut auf.

  • Kira: Im Sommer im Stadtpark.
  • Till, Arian: In der Mittagspause zu Budni.
  • Johannes: Ein Marinesoldat kommt nach Jahren nach Hause, sieht seine Dirne wieder, sie zieht sich schon aus und er - er erstmal zum Kühlschrank. Endlich wieder Fritz Kola.
  • Jonas, Maik: Default Samstag (Anmerkung des Tills: obwohl er ja nie kommt).
  • Lennart: Auf der Lanparty.

Mio Cola

mio-cola

Das grüne Gold Lateinamerikas. Das ist Mio Mio Mate. Kultig, spritzig frisch (und tatsächlich ziemlich gut). Gehört zur Berentzengruppe, die gibt es seit 1758. Werbebotschafter ist Simon Unge. Sympatisch ist mir der jetzt nicht aber egal. Ums kurz zu machen: die Cola ist auch ziemlich gut. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 7,7,7,6,8,8,7 und damit eine Gesamtpunktzahl von 36. Damit ist diese Cola die zweitbeste Cola, direkt nach fritz. Die Mio Mio Mate schlägt den teureren Konkurrenten Club-Mate sogar um längen. Insofern kann man die Marke Mio als unseren Sieger der Herzen bezeichnen. Ja wir stehen auf die wundervoll trockenen Humor von Fritz Kola. Aber ey. Halber Liter Mate für 79 Cent gegen 0,33 für 1,29€. Irgendwas können die einfach besser.

  • Till, Arian, Maik, Jonas: Du willst fritz, aber hast nicht genug Kleingeld.
  • Lennart: Etwas schmilzt und kühlt ab, bleibt gummimäßig.
  • Kira: Sommer, mit Freunden beim Tretbooten.

Afri

afri-cola

Afri ist die Popkultur-Cola (Aha). 1864 als Spirituosenproduzent gegründet spezialiserte sich die F. Blumhoffer Nachfolger GmbH ab 1900 nur noch auf Limos. In den 1930er Jahren kämpften sie mit der Behauptung Coca-Cola sei ein jüdisches Unternehmen gegen den größten Konkurrenten auf dem deutschen Markt. Der katholischen Kirche pinkelten sie dann noch einmal mit halbnackten Nonnen 1960 ans Bein. Poppig. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 6,5,6,7,6,5,8 und damit eine Gesamtpunktzahl von 30. Damit ist diese Cola der Viertplatzierte.

  • Till: Beim Chaos Communications Camp in Brandenburg.
  • Johannes: Eine Frau mit langen, gemachten Fingernägeln, einer bricht ab, bricht dann selber alle anderen ab, sieht immer noch nicht schlecht aus. Die trinkt das.
  • Lennart: Auf Kuba.
  • Arian: Eine Familie in der DDR, gucken gerade Westfernsehen, Freund klingelt, hat Afrikola über die Grenze geschmuggelt.
  • Maik: Wenn ein Koch Kola brauen würde. Er hat schon Ahnung von der Sache aber nicht speziell vom Kola machen, es ist für einen ersten Versuch nicht schlecht.
  • Jonas: so ein Praktikant in der Fritzkolafactory hat das hergestellt.
  • Kira: Die 70er.

Premium

Die sind richtig Links. Kein Büro, kein Marketing, vom Internetkollektiv gesteuert. Produzieren Mate, Craftbeer, “Frohlunder” und eben auch Cola. Kann man auch mal auf der Demo trinken ohne direkt Kapitalist zu sein. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 6,7,7,7,7,6,7 und damit eine Gesamtpunktzahl von 34. Damit ist diese Cola die drittbeste Cola. Und ziemlich hip ist sie auch. Ich meine da ist nur ne Nährstofftabelle auf der Flasche.

  • Kira: Schanze im Haus 73.
  • Till, Johannes: Dozent in der hfbk, hat das Gefühl, was erreicht zu haben, aber hat er nicht.
  • Maik: Man arbeitet in ner Werbeagentur am Hafen.
  • Lennart: Bei Zahnschmerzen, die Wunde im Mund die geil ist.
  • Arian (ergänzend): Zahnseide schneidet ins zahnfleisch, man hält drauf, weil geil
  • Jonas: Ich schmecke Nichts.

Club-Mate Cola

club-mate-cola

Mit einer extrem antiquitierten Website präsentiert sich der umsatzstärkste Mate Produzent auf dem deutschen Markt und der Inbegriff des Hipstergetränks. Und die machen auch Cola. Die Mate wird seit 1924 produziert und hieß damals “Sekt-Bronte” Diese zwei Wörter sind das Highlight dieses Artikels. Sekt-Bronte. Keine Werbung aber durch die Hackerszene bekannt geworden. Aber die Cola. Naja. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 5,1,4,5,5,3,5 und damit eine Gesamtpunktzahl von 21. Damit ist diese Cola der Fünfte von Hinten. Mate können sie besser.

  • Kira, Arian, Maik: Wie dieser Kinderhustensaft (aber in besser).
  • Till: Bei Halluzination, es schweben so Haribokolaflaschen in der Luft.
  • Lennart: Hustensaft, eklig, sickert in die Blutbahn.

Turka

turka-cola

Türkische Eigenmarke und durch den Irakkrieg aus Protest bekannt geworden. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: 2,4,3,4,4,3,2 und damit eine Gesamtpunktzahl von 16. Damit ist diese Cola die viertschlechteste Cola. Mehr gibts nicht zu sagen.

  • Till: Chemie mit Pfeffer.
  • Arian: Bei der Sekularisierung der Türkei.
  • Johannes, Jonas: Wie ne plain html Seite mit Wordarts.
  • Maik, Arian: Ein klassisches Dönergetränk.
  • Lennart: Muskelkontraktion im Oberschenkel.

Ein Pumper, After-Workout Drink names “KICK” der irgendwie den Muskeln beim Aufbauen hilft und angeblich eine Kola sein soll (zumindest laut dem Typen im Pumpershop)

coca-cola

Die Pumpercola von Body-Attack (ich bin kein Affiliate-Link. Obwohl ich zu Amazon führe) . Also ne, hat nur Cola Geschmack. Hat angeblich Cola Geschmack. Es schmeck nämlich beschissen. Aber ist vegan. Diese Cola erhielt die folgenden Wertungen: -5,0,0,-3,0,0,0 und damit eine Gesamtpunktzahl von -3. Diese Cola ist damit die am schlechtesten bewertete Cola und gehört zum wiederlichsten, das wir je getrunken haben. Ist ja jetzt wieder Dschungelcamp.

  • Jonas: Ein gewaltiger Redbulltanker.
  • Till: Strahlung oder das Blut vom Xenomorph.
  • Johannes, Kira: Batteriesäure.
  • Lennart: Ein eingepisster, vollgeschwitzter Typ will ab ins Gym, nochmal so’n Ding vorher, die Frage die offen bleibt: Wie kann er sich die Mitgliedschaft leisten?
  • Arian: Davids Rummische (Anmerkung des Autors: ?)
  • Maik: Die Paarung einer Schildkröte mit einem Frosch.

QITAN

newsletter?

Deine E-Mail-Adresse wird verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Angabe deiner E-Mail-Adresse stimmst du zu, E-Mails, diesen Blog betreffend von mir zu erhalten. Weiteres: Datenschutz
Dieser Blog verteilt (kaum) Cookies. Für weitere Infos zu Verwendung und Opt-Out siehe: Datenschutz NO OK